galateich Gartenpflege, Pflanzarbeiten

Pflanzarbeiten

Pflanzen hoch im Kurs

galateich Pflanzarbeiten

Pflanzen haben bei uns eine tragende Rolle. Die edle Rose, die reife Himbeere. Der eigene Salat im Hochbeet. Duftende Minze neben Kerbel und Ysop. Nistende Vögel in der Schlehenhecke. Buschiges Grün im Eingangsbereich. Üppige Blüten der Rhododendren im Moorbeet. Farbenpracht im Staudenbeet.

Naturgärten sind eine Mischung aus Nützlichem, Naturnahem und Blumigem. Hier spielen Obst und Gemüse eine tragende Rolle, gepaart mit bunten Blumen und Kräutern. Die Besitzer schätzen selbst gezogenen Salat, Karotten, Fisolen und pflücken selbst ihre Äpfel, Birnen, Zwetschken vom Baum. Unnachahmlicher Geschmack wiegt etwas mehr Arbeit allemal auf.

Bauerngärten und Gärten im ländlichen Stil sind zeitlos. Sie sind nicht perfekt, nicht übertrieben, vielmehr schlicht, eher rustikal. Die Natürlichkeit steht im Zentrum. Zahlreiche Kräuter, Blumen und Gehölze haben aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften als Heilpflanzen manchen Bauerngarten erobert.

Typische Blumen des Bauerngartens sind meist pflegeleicht, robust, üppig und geduldig, den Standort betreffend. Dazu zählen Sonnenblumen, Ringelblumen, Tulpen, Pfingstrosen, Astern, Fingerhut, Stockrose, Rittersporn, Margeriten, Lilien, Indianernessel, Phlox, Sonnenhut, Iris, Ziermohn, Lupinen, Gladiolen, Dahlien, Tagetes, Kapuzinerkresse, Nachtkerzen, Primeln uvm. Holunder, Hagebutte und Weißdorn stehen rund ums Haus.

Und in jeder „Bäuerin“ schlummert eine Kräuterhexe, die folgendes in ihrem Gemüsegarten kultiviert: Schnittlauch, Petersilie, Lavendel, Borretsch, Kamille, Eibisch, Zitronenmelisse, Pfefferminze, Kerbel, Majoran, Maggikraut (Liebstöckl), Rosmarin, Salbei, Wacholder, Zinnkraut, Fenchel. Zwiebel und Knoblauch sind eine Selbstverständlichkeit.

Pflanzarbeiten

Pflanzen hoch im Kurs

galateich Pflanzarbeiten

Pflanzen haben bei uns eine tragende Rolle. Die edle Rose, die reife Himbeere. Der eigene Salat im Hochbeet. Duftende Minze neben Kerbel und Ysop. Nistende Vögel in der Schlehenhecke. Buschiges Grün im Eingangsbereich. Üppige Blüten der Rhododendren im Moorbeet. Farbenpracht im Staudenbeet.

Naturgärten sind eine Mischung aus Nützlichem, Naturnahem und Blumigem. Hier spielen Obst und Gemüse eine tragende Rolle, gepaart mit bunten Blumen und Kräutern. Die Besitzer schätzen selbst gezogenen Salat, Karotten, Fisolen und pflücken selbst ihre Äpfel, Birnen, Zwetschken vom Baum. Unnachahmlicher Geschmack wiegt etwas mehr Arbeit allemal auf.

Bauerngärten und Gärten im ländlichen Stil sind zeitlos. Sie sind nicht perfekt, nicht übertrieben, vielmehr schlicht, eher rustikal. Die Natürlichkeit steht im Zentrum. Zahlreiche Kräuter, Blumen und Gehölze haben aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften als Heilpflanzen manchen Bauerngarten erobert.

Typische Blumen des Bauerngartens sind meist pflegeleicht, robust, üppig und geduldig, den Standort betreffend. Dazu zählen Sonnenblumen, Ringelblumen, Tulpen, Pfingstrosen, Astern, Fingerhut, Stockrose, Rittersporn, Margeriten, Lilien, Indianernessel, Phlox, Sonnenhut, Iris, Ziermohn, Lupinen, Gladiolen, Dahlien, Tagetes, Kapuzinerkresse, Nachtkerzen, Primeln uvm. Holunder, Hagebutte und Weißdorn stehen rund ums Haus.

Und in jeder „Bäuerin“ schlummert eine Kräuterhexe, die folgendes in ihrem Gemüsegarten kultiviert: Schnittlauch, Petersilie, Lavendel, Borretsch, Kamille, Eibisch, Zitronenmelisse, Pfefferminze, Kerbel, Majoran, Maggikraut (Liebstöckl), Rosmarin, Salbei, Wacholder, Zinnkraut, Fenchel. Zwiebel und Knoblauch sind eine Selbstverständlichkeit.